HYPNOSE

Therapie

  • Home
  • Hypnosetherapie

Hypnose

– finden und stärken Sie Ihre eigenen Ressourcen

Hypnose ist ein uraltes Verfahren, das schon antike Kulturen zu Heilzwecken angewendet haben. Die moderne Hypnose nach Milton H. Erickson stellt eine Weiterentwicklung dieses Ansatzes dar und kombiniert die Elemente klassischer Hypnotherapie mit den Erkenntnissen der Hirnforschung. Diese kreative Methode entspricht Ihrer persönlichen Erlebniswelt. Die Veränderungen sind nachhaltig, da Ihr Gehirn dazu gebracht wird, neue positive Verhaltensmuster einer Situation angemessen abzurufen.

Hypnose strukturiert hinderliche Gedankenmuster gezielt um

Moderne Hypnosetherapie zielt darauf ab, Ihre eigenen Ressourcen zur Problemlösung zu aktivieren und zu fördern. Ihnen werden Methoden und Techniken vermittelt, mit denen Sie Ihren Problemen auf den Grund gehen und sich von alten, hinderlichen Erfahrungen und Verhaltensweisen lösen. Sie lernen, Gedankenmuster umzustrukturieren, Ihre eigenen Fähigkeiten besser zu nutzen und können sich so effektiv auf zukünftige Herausforderungen vorbereiten. Mit Hypnose sind Sie in der Lage, Ihre Aufmerksamkeit auf bestimmte Wahrnehmungen zu richten, was sich anbietet zur Blockadenlösung oder wenn mangelndes Selbstvertrauen Ihr Thema ist. Gleichzeitig können Sie unangenehme Erfahrungen oder Reize ausblenden, was sich bei einer posttraumatischen Belastungsstörung, bei Prüfungsangst und Lampenfieber, Schlafstörung oder zur Schmerzkontrolle bewährt hat - so arbeiten beispielsweise auch Zahnärzte mit Hypnose.

Neujustierungen und Veränderungen bei psychischen und physischen Krankheiten mit Hypnosetherapie schaffen

Mit Hypnose kann ebenfalls eine Gegenregulation von körperlichen Funktionsstörungen erreicht werden. Bei Neurodermitis kann sie ein Weg sein, quälenden Juckreiz und entzündliche Prozesse zu lindern. So kann die Ausschüttung von bestimmten Botenstoffen in allergisch reagierenden Zellen gemildert werden. Auch bei Krankheitsbildern aus der Psychosomatik, deren Ursachen sich nicht oder nicht vollständig ermitteln lassen, kann Hypnosetherapie Lösungsmöglichkeiten für den Patienten anbieten. Für die Behandlung einer leichten bis mittlere Depression ist die Hypnotherapie ebenfalls empfehlenswert. Besonders effektiv kann Hypnose bei Angststörung und Phobie sein. Denn Symptome sind nie sinnfrei, sondern in der eigenen Biografie begründet. Sie lernen in den Behandlungen, Ihre Ängste zu Ihren Verbündeten werden zu lassen- dadurch werden Veränderung und Neujustierung möglich. Hypnose bedeutet im Grunde nichts anderes, als das Gehirn situationsgerecht zu steuern, sodass die passende Aktivität einsetzt.


Hypnose zur persönlichen Weiterentwicklung

Häufig sind Menschen verfangen in festgefahrenen Verhaltens- und Denkmustern. Kommen dann noch außergewöhnliche Belastungen hinzu, kann das in einem Burnout münden. In der Hypnotherapie werden die Bereiche des Gehirns angesprochen, die ein Wissen über Lösungsmöglichkeiten besitzen. Möchten Sie Ihr eigenes Potenzial erweitern, bietet sich ebenfalls Hypnose an, damit Sie in der Lage sind, punktgenau benötigte Fähigkeiten zu aktivieren. Gleichzeitig können destruktive Glaubenssätze deaktiviert werden. Somit erreichen die Suggestionen, dass Sie die Überzeugung, etwas sei unmöglich, über Bord werfen. Ein Ansatz, der sich bei der Entwöhnung von Zigaretten aber auch der Gewichtsabnahme bewährt hat. Beachten Sie dabei: Ihr Erleben verändert sich immer dann, wenn Unterschiede in bereits bestehende Muster eingeführt werden. Um wirksame Änderungen zu erzielen, muss nicht das komplette Muster verändert werden. Manchmal reicht es aus, in dem ein oder anderen Elementen Unterschiede einzuführen. Damit ergeben sich häufig aus einem Impuls alleine heraus automatisch Wechselwirkungen mit den anderen Mustern.


Wirksamkeit von Hypnose wissenschaftlich nachgewiesen

Die Wirksamkeit einer Hypnosetherapie ist vielfach wissenschaftlich untersucht und belegt. Bei den Kurzzeittherapien gehört sie mittlerweile zu den effektivsten und am häufigsten angewandten Methoden. Hypnose ist seit 2006 in Deutschland ein offiziell anerkanntes Therapieverfahren.

Dennoch gibt es einige Situationen und Krankheitsbilder, bei denen eine Behandlung ausgeschlossen ist.

 

Dazu zählen:

        ·         Epilepsie

        ·         Schlaganfall  

        ·         Thrombosen

        ·         schweres Asthma

        ·         Schwangerschaft

        ·         diagnostizierte Essstörungen

        ·         Personen mit geistiger Behinderung

        ·         schwere Herzkrankheiten und überstandener Herzinfarkt

        ·         schwere psychische Erkrankungen wie z.B. Schizophrenie, Manie


Sie interessieren sich für eine Hypnosetherapie und möchten die Kraft unbewusster und unwillkürlicher Prozesse für sich nutzen? Gerne beantworte ich ausführlich Ihre Fragen. Terminvereinbarung ab 17 Uhr: 0911 / 95 34 77 87

INFO für

KLIENTEN

Empirisch belegte Wirksamkeit:
• Entwöhnung von Zigaretten
• Gewichtsabnahme
• Blockadenlösen
• Tiefenentspannung
• Migräne
• Verspannungen
• Magenprobleme
• Bluthochdruck
• Neurodermitis
• Belastungsstörungen
• Schlafstörungen
• Psychosomatik
• Chron. Schmerz

Rechtliches §

Wir möchten aus rechtlichen Gründen darauf hinweisen, dass sich unsere Tätigkeit als Hypnotherapeuten (staatl. zugelassen zur Psychotherapie/HPG) grundlegend von der Tätigkeit des Arztes abgrenzt, indem keine medizinischen Diagnosen gestellt oder Heilungsversprechen abgegeben werden. Es werden keine Medikamente verabreicht. Eine gegebenenfalls erforderliche medizinische oder psychiatrische Intervention sollte durch die hypnotherapeutische Arbeit keinesfalls ersetzt werden. Kurzfristige- und Akutinterventionen können nicht durchgeführt werden. Die Therapeuten entscheiden im Einzelfall über Annahme oder Ablehnung einer Behandlung.

Privatpraxis für Psychotherapie & Hypnose in Nürnberg
Tel.: 0911 / 95 34 77 87